© Andreas Hofer Bund e.V. 2015

AHB-Tirol Monatsmitteilung:

Grüß Gott liebe Mitglieder und Freunde des Andreas-Hofer-Bundes Tirol!

Grüß Gott geschätzte Kameraden, Damen und Herren!

Der Vereinsabend des AHBT findet wie immer am 2. Samstag im Monat also am 09. Juni 2018  mit Beginn um 19.30 Uhr im Gasthof Sailer in Innsbruck Adamgasse Nr. 8 statt. Weiter Termine 08. Juni 2018  Beginn 18.30 Uhr Herz-Jesu- Gelöbnisfeier vom Land Tirol in Innsbruck 18.30 Uhr  Eintreffen der Fahnenabordnungen  in der Kaiserjägerstraße (Polizeidirektion) 18.40  Uhr Abmarsch  zur Jesuitenkirche 19.00 Uhr Gottesdienst 20.20 Uhr Meldung durch den Bataillonskommandanten aan den Höchstanwesenden, Landshymne, Frontabschreitung, General de Charge, Schlussmeldung. Abmarsch und Defilierung – Ende Hofburg anschließend Imbiss im Stiftskeller. Fahneabordnung des AHBT Vereinstracht mit Lederhose Es entsprach der Gesinnung des Tiroler Volkes im Jahre 1796, seinem gläubigen Gottvertrauen und dem Charakter des bevorstehenden Ringens als Kampf gegen die Franzosen und um die religiöse Freiheit, wenn der in Bozen tagende Kongress zu einem religiösen Akt schritt, der in jener Zeit unter den Völkern einzig dasteht und zum weihevollen Höhepunkt seiner Beratungen geworden ist. Daher wurde es fast wie eine Entlastung von den schweren Sorgen, welche die Beratung über die Landesverteidigung des Kongress überschatteten, empfunden, als der Prälat von Stams, Sebastian Stöckl, die Versammlung aus der drückenden Niederung mehr materieller Sorgen in eine höhere Welt führte, wo jener waltet, der auf seinen Händen den Erdball trägt. Wie das tiefgläubige Volk bei all seiner harten Entschlossenheit und dem Willen zu gestraffter Kraftanstrengung seine Hände im Gebet um die Hilfe von oben rang, so sollte der Kongress seiner Landstände dieses fromme Gottvertrauen durch die besondere Verpflichtung eines religiösen Gelübdes feierlich besiegeln. Aus dem Wortlaut des diesbezüglichen Protokolls vom 1. Juni 1796, ist zu entnehmen, dass es sich beim Schritt des Kongresse nicht um eine bloße Weihe an das Herz Jesu handelt, sondern um ein förmliches Gelübde mit einer ernsten Verpflichtung. Der später aufgekommene Ausdruck „Bund mit dem göttlichen Herzten Jesu“ ist geschichtlich gerechtfertigt, denn nach der ganzen Äußerung der tirolischen Stände riefen diese in höchste Landesnot das Herz des Erlösers als sinnbildlichen Träger seiner Liebe zu den Menschen und seiner Teilnahme an ihren schweren Sorgen als mächtigen Bundesgenossen an, als weltliche Bundesgenossen weit und breit nicht zu sehen waren. Besonders hervorgehoben werden muss, dass dieser religiöse Akt nicht von kirchlicher Stellen, sondern von den berufenen politischen Vertretung des Landes gesetzt, und zwar nicht in der Pfarrkirche von Bozen, wie manchmal irrtümlich behauptet wird, sondern auf weltlichem Boden, im Hause des Landeshauptmannes in Bozen. Daher wir dieses Gelöbnis an das Herzen Jesu  jedes Jahr durch das Land erneuert.  Der Andreas Hofer – Bund Tirol als Ausstellungsträger der dauernden Ausstellung:                „Befreiungsausschuss Südtirol (BAS) – Opfer für die Freiheit“ Am 10. Mai 2018 wurde in Bozen die Dauerausstellung „BAS – Opfer für die Freiheit“ feierlich eröffnet. Am Vormittag dieses Tages erhielt die Südtiroler Presse in Form einer Pressekonferenz die Möglichkeit die Ausstellung zu besuchen und in ihren Medien zu berichten. Das Interesse der Medien war groß. Neben RAI Südtirol, Kanal 112, Alto Adige TV-, Südtirol Heute, SDF und VB 33 besichtigten Vertreter der Dolomiten des Alto Adige, Corriere della Alto Adige, Salto.bz, Unser Tirol .com und der linken Wochenzeitschrift FF die Ausstellung, befragten die Kuratoren und machten zahlreich Fotos. Nur die Nord-Osttiroler Presse zeigte kein Interesse. Am Abend besuchten an die 200 geladenen Gäste die feierliche Eröffnung am Gummerplatz in Bozen. Sieben Mitglieder des BAS aus Süd- und Nordtirol sowie aus Deutschland waren persönlich anwesend. Zahlreiche Abgeordnete des Südtiroler Landtages, Altmandatare und amtierende Bozner Stadträte sowie Vertreter verschiedener Parteien gaben dem Andreas Hofer – Bund Tirol als Ausstellungsträger und dem Südtiroler Heimatbund und dem Ausstellungsbeirat die Ehren. Nach einer Begrüßung durch den Obmann des AHBT hielt der Altlandesrat und Ausstellungsbeirat Dr. Bruno Hospt die Festrede in der er die Bedeutung des damaligen Einsatzes der BAS- Mitglieder für die Verbesserung der Situation der deutschsprachigen Bevölkerung Südtirols betonte. Um die Feststellung von Dr. Bruno Hosp zu untermauern, fügen wir dieser Monatsmitteilung den Sondersandwirtsbrief Freiheitskampf nicht Terror“ bei. Dieser versucht den Unterschied zwischen Terror und Freiheitskampf zu erklären. Terror ist gemeinhin brutale Anwendung von Gewalt ohne Rücksicht auf Opfer, mit dem Ziel, zu erpresserischen Zwecken Angst und Schrecken einzujagen. Freiheitskampf hingegen wird als gewaltsamer Widerstand aufgefasst der sich gegen einen Staat richtet, welcher die Menschenrechte verletzt, Volksgruppen oder Völker unterdrückt und mit dem Untergang bedroht, wie es in Italien um diese Zeit war. Bereits vor und nach der feierlichen Eröffnung konnte die Ausstellung von den Gästen besucht werden.  Wir möchten allen empfehlen diese Dauerausstellung zu besuchen. Sie ist bei freiem Eintritt geöffnet von Dienstag bis Samstag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Gruppenführungen nach Vereinbarung  auch außerhalb dieser Zeit möglich.  Ort: Bozen, Lauben Nr. 9 im 1. Stock. Durch einen beim Vereinsabend vom 12. Mai 2018 gefassten einstimmigen Beschluss des Vorstandes des Andreas Hofer – Bund Tirol wurde Ma. Alois Wechselberge zu Geschäftsführer des AHBT gewählt. Diese ihm übertragene Aufgabe soll dazu dienen, ihn als zukünftigen Obmann vorzubereiten, nachdem der jetzige Obmann Ing. Winfried Matuella bereits ein Alter von beinahe 82 Jahre erreicht hat, und er sich mit dem Gedanke trägt, diese ehrenvolle Amt aus Altergründen in einigen Jahren in jünger Hände zu legen. Es erlaubt sich der nachstehende Vorstand des AHBT allen Mitgliedern und Freunden eine schöne Sommerzeit mit einen erholsamen Urlaub  zu wünschen. Obmann: Ing. Winfried Matuella              Stellvertreter: Wilfred Nothegger              Schrift: Hermann Unterkircher                    Kassa: Heinrich Heis            Geschäftsführer: Alois Wechselberger MAS
Andreas Hofer Bund e.V.
Startseite Aktuell Archiv Verein Verweise Kontakt AHB-Tirol