© Andreas Hofer Bund e.V. 2015

AHB-Tirol Monatsmitteilung:

Grüß Gott liebe Mitglieder und Freunde des Andreas-Hofer-Bundes Tirol!

Grüß Gott geschätzte Kameraden, Damen und Herren!

Unser monatlicher Vereinsnachmittag findet wie beschlossen am Samstag den 10. November 2018 im Gasthof Sailer in Innsbruck Adamgasse Nr. 8 mit Beginn um 17.00 Uhr statt. Weiter Termine: Sonntag 04. November 2018 Gefallenengedenken am Tummelplatz mit Beginn um 14.00 Uhr. Treffpunkt für Mitglieder die in Vereinstracht  (lange schwarze Hose) erscheinen ist die Gedenkstätte für alle die nach der unheilvolle und durch den Ersten Weltkrieg ausgelösten Teilung Tirols ihr Leben, oder ihre Freiheit opferten, bzw. schwerste Folterungen erleiden mussten. Bei den um diese Jahreszeit am Tummelplatz ebenfalls stattfindenden Veranstaltungen wird der Obmannstellvertreter unsers Bundes Wilfried Nothegger, der die vor erwähnte Gedenkstätte vorbildlich das ganze Jahr betreut anwesend sein und die Gedenkstätte mit zahlreiche Lichtern ausleuchten.                                Der Soldatenfriedhof Tummelplatz Hier ist die stille Ruh- und Friedensstätte Die manchen jungen wack´ren Kämpfer fand Der mutig eins gefolgt der Schlachttrompete Für Freiheit und fürs Vaterland. Die ruh´n bis  eine  andere Trompete Sie einst zur Auferstehung weckt, Drum denk mit Liebe und Gebete Mit Liebem die auf alle sich erstreckt. Donnerstag den 22. November 2018 wollen wir uns an den 251. Geburtstag von Andreas Hofer erinnern. Andrea Hofer erblicke am 2. November 1767 das Licht der Welt, „Wir fragen uns sollte er das Wahlergebnis in Süd-Tirol erfahren haben ob es keine Erschütterung an seinem Grab in der Innsbrucker Hofkirche geben hat. Er kämpfte noch gegen Fremdbestimmung für Selbstbestimmung und gegen Eindringlinge im Land. Gibt es in Süd-Tirol bereits eine Gesellschaft ohne Vaterland? Terminvorankündigung Anstelle unserer Vereinszusammenkunft findet am 15. Dezember 2018 die Weihnachtfeier unseres Bundes wie immer auch im Gasthof Sailer statt. Beginn ist um 16.900 Unr. Programm in der Mitteilung für Dezember. Möge ein jeder der Teilnehmer einen kleinen unterhaltsamen Beitrag zur Gestaltung dieser Weihnachtsfeier leisten. Da der 2. Samstag im Monat Dezember ein Feiertag ist (8.Dez.) wird diese Weihnachtsfeier auf den 15. Dezember verlegt. Im Jahre 2019 gedenkt der Andreas Hofer – Bund Tirol seiner Gründung vor 100 Jahren.  Am 29. August  1919 erfolgte im Innsbrucker Landhaus, Zimmer Nr. 63, die Gründung des Andreas Hofer – Bundes für Tirol durch eine erweiterte Vorstandssitzung des Bundes Heimat: daran beteiligt waren unter anderem auch Dr. Reut-Nikolussi. Zu Ehren des Gründungsmitgliedes und ehemaligen Obmannes des AHBT werden wir in Lusern (Heimatort in Welschtirol der Reuh – Nicolussi) eine kleine Gedenkfeier abhalten. Aus diesem Anlass waren am 20. Oktober 2018 die beiden Obmänner Hermann Unterkircher und Winfried Matuella in Lusern um im dortigen Gasthof Andreas Hofer mit dem Altbürgermeister Luis Nicolussi-Castellan und der Wirtin (beide sprechen ein akzentfreies Deutsch) die ersten Vorgespräche zu führen. Geplant ist eine gemeinsame Busfahrt von Innsbruck aus nach Lusern dort gemeinsames Mittagessen mit einer Gedenkfeier (Ansprachen), Gruppenfoto vor der Gedenktafel für Reut-Nikolussi (mit Kranzniederlegung) und wenn es die Zeit erlaubt eine Museumsführung im Dokumentationszentrum Lusern. Information in der Lokalpresse. Da die Anzahl der Teilnehmer auf höchsten 25 Personen beschränkt ist, ist eine zeitgemäße Anmeldung beim Obmann unter den ob angeführten Adressen bzw. Tel. Nr. erforderlich. Die anfallenden Koste übernimmt der Bund. Lusern ist eine der bekanntesten und am besten erhaltenen deutschen Sprachinseln der Zimbern in Welschtirol. 90 % der Bevölkerung spricht die bairische Variante Zimbrich. Enttäuschend für alle patriotisch gesinnten Tiroler ist die Landtagswahl in Süd-Tirol ausgegangen. Die Verluste der Regierungspartei SVP waren, begründet durch ihr  Verhalten zu erwarten, auch wenn es in dieser Partei noch einige, nach unserem Sinne betrachtet, patriotische Kräfte gibt.   Da die meisten Mitglieder des AHBT auch Mitglieder der Gesamttiroler Bewegung  Süd -Tiroler - Freiheit sind, ist für sie der Verlust eines Landtagsmandates dieser Bewegung ausgesprochen schmerzlich. Bernd Zimmerhofer, der uns allen ans Herz gewachsen ist, muss trotz 3.324 erhaltenen Vorzugsstimmen, das ist ein Plus von 714 Stimmen im Vergleich zu 2013, den Landtag verlassen. Nur mehr Sven Knoll (9.118 Stimmen) und Myriam Atz Tammerle (3.403 Stummen) vertreten unsere Gesinnungsgemeinschaft im Süd-Tiroler Landtag. Das Wahlverhalten der Süd-Tiroler gibt uns einige Rätsel auf und so manchen von uns geht es durch den Kopf ob es sich überhaupt noch auszahlt, für diese Art der Südtiroler noch einen Finger krumm zu machen. Doch es liegt nicht in unserer Art um die Einheit Tirols zu kämpfen, deshalb werfen wir die Flinte nicht ins Korn. Die Abwahl des Patriotismus bei den Wahl in Süd-Tirol – ein Volk ohne Vaterland? Euer Patriotismus ging verloren       Und wir wissen auch schon wo. Ihr hattet ihn vor vielen Jahren Jetzt ist es nimmer so.                       Sie sagten uns, er sei nur spazieren Ohne Sinn und ganz allein. Sie wollten es einmal probieren Wie es ist, ohne ihn zu sein. Doch dann, oh Tag der Freude, Da war er wieder da. Und wenn wir´s richtig deuten Waren wir den Tränen nah. Ach wie sehr tat er uns fehlen von dieser Stunde, immerzu. Und wir können es nicht verhehlen sein Fehlen ließ uns keine Ruh. Es grüßt euch der Vorstand des AHBT: Obmann: Ing. Winfried Matuella              Stellvertreter: Wilfred Nothegger              Schrift: Hermann Unterkircher                    Kassa: Heinrich Heis              Geschäftsführer:  Alois Wechselberger MAS      
Andreas Hofer Bund e.V.
Startseite Aktuell Archiv Verein Verweise Kontakt AHB-Tirol