© Andreas Hofer Bund e.V. 2015

Rosa Klotz

Freiheitskämpferin Rosa Klotz zu Grabe getragen

Mehr als 700 Menschen begleiteten Rosa Klotz heute auf ihrem letzten Weg. Dem Sarg folgte die große Trauerfamilie. Unter den  Begräbnisteilnehmern zahlreiche Schützen mit Landeskommandant Elmar Thaler, ehem. politische Häftlinge und Mitglieder des Südtiroler Heimatbundes mit Obmann Roland Lang und Ehrenobmann Sepp Mitterhofer, Gemeinderäte, Jugendvertreter Bezirkssprecher und Hauptausschussmitglieder der SÜD-TIROLER FREIHEIT mit dem Abg. Sven Knoll, eine Fahnenabordnung des Andreas Hofer Bundes Tirol und zahlreiche Abgeordnete der SVP und der Freiheitlichen. Unter den zahlreichen Kränzen befand sich jene der Freiheitlichen Partei Österreichs, der Kameradschaft der Südtiroler Freiheitskämpfer, des Andreas Hofer Bundes, des Südtiroler Landtags und des Südtiroler Heimatbundes. In einer würdevollen Grabrede ging Sepp Mitterhofer, wie Rosa Klotz ein ehem. politischer Häftling, auf ihr durch italienische Verfolgungen gezeichnetes Leben ein und schilderte dazu: „Man muss sich einmal in ihre damalige Lage versetzen. Der Mann im österreichischen Exil, sie selbst von den Vertretern der Staatsmacht argwöhnisch beobachtet und kontrolliert, musste 6 kleine Kinder aufziehen, in die Schule schicken und später studieren lassen. Da kam plötzlich noch ein schwerer Schlag, der die Familie zerstören sollte. Sie wurde verhaftet und 14 Monate in Untersuchungshaft gesteckt. Nun kam ihre ganze Größe erst richtig zum Vorschein. Sie hat ihre Kinder beim Gefängnisbesuch getröstet und ihnen Mut zugesprochen. Was sie in den Stunden der Einsamkeit und den vielen Nächten wegen der großen Sorgen um ihre Familie durchgemacht hat, kann nur jemand erahnen der Ähnliches erlebt hat….. Bei all ihrem Leid und die Sorgen hat sie aber das Problem unserer Heimat nie vergessen. Als es hart auf hart ging, hat sie dem Sturm getrotzt, wie ein starker Baum im Wind. Als es ihr wieder besser ging, hat sie die Belange der Heimat nie aus den Augen verloren und sich für unser Ziel „weg von diesem bankrotten Staat“ eingesetzt. Rosa Klotz die Kämpferin an der Seite ihres Mannes Jörg, ist für uns alle ein leuchtendes Beispiel einer starken Frau und Mutter! Vor allem unsere Politiker sollten sich ein Beispiel an ihr nehmen, was man aus Liebe zur Heimat und Überzeugung für die gute Sache alles leisten und bewegen kann. Liebe Mitkämpferin Rosa, im Namen des Südtiroler Heimatbundes danke ich dir für deine großartigen Leistungen die du für unsere Heimat gebracht hast. Der Herr möge es dir vergelten. Roland Lang - Obmann des Südtiroler Heimatbundes
Andreas Hofer Bund e.V.
Startseite Aktuell Archiv Verein Verweise Kontakt