Andreas Hofer Bund e.V.
© Andreas Hofer Bund e.V. 2015

1915 - 2015

Krieg in Tirol vor Hundert Jahren:

Bericht über die Feier am 18. April 2015 in Bozen: "An der Front 1915 - 2015 Gedenden Einsatz der Standschützen im Ersten Weltkrieg" Unter diesem Motto fand durch die Tiroler Schützen aus dem historischen Tirol eine Gedenkveranstaltung am Bozner Walterplatz statt.  Zu dieser Veranstaltung waren die Obmänner des Andreas Hofer - Bundes Tirol  und des Andras Hofer - Bundes e.V. Deutschland Ing. Winfried Matuella und der Hermann Unterkircher als Ehrengäste geladen. Gesegnet wurden 70 Stahlkreuze, die entlang der ehemaligen Frontlinie aufgestellt werden. An der Front wo Tiroler Standschützen, und Männer, die nicht mehr wehrtauglich waren, wie auch Jugendliche und auch das Deutsche Alpenkorps, gewirkt haben und gefallen sind. Marketenderinnen aus ganz Tirol fungierten als Patinen und schmückte jedes Kreuz  mit einen  grünen Kranz. Landeskommandant  des Südtiroler Schützenbundes Elmar Thaler betonte in seiner Rede an die 1500 Teilnehmer. Die fast 100 Jahre andauernde Trennung der Tiroler Landeseinheit hat das Gefühl der Zusammengehörigkeit und Heimatverbundenheit noch nicht verdrängten können. Dies zeige die heutige Feier, an der Tiroler von Kufstein bis Ala teilnehmen. Schützenkurat Pater Christoph Waldner OT erinnerte an die Kriegserklärung Italiens an die österreichisch - ungarische Monarchie unter Verrat des Dreibundes und mahnte die Anwesenden, sich des Einsatzes der Vorfahren zu erinnern, die sich für den Glauben und die Heimat einsetzten. Grußworte überbrachte für die Nord-Osttiroler Landesregierung LR. Johannes Tratter: "Es ist wichtig dass wir der Standschützen gedenken" er betonte auch wie wichtig Patriotismus sei, der aber vom Respekt gegenüber anderen getragen werden müsse. Landeshauptmann Arno Kompatscher mahnte zur Wachsamkeit mit Blick gegen Osten in die Ukraine. Bezüglich der Einheit Tirols merkte er an, dass man mit der Europaunion Tirol Vorreiter sein müsse. Laut Landekommandant Elmar Thaler wollen die Schützen ihre Kraft dafür aufwenden, wofür ihre Vorfahren eingestanden sind: Für die Einheit Tirols". Diesen Worten Thalers, stimmen die beiden Obmänner der Andreas Hofer - Bünde, in Vertretung ihrer Mitglieder, vollinhaltlich zu. Nach den Gedenkreden versammelten sich die Anwesenden Schützen und Ehrengäste zu einen Umzug durch Bozen, der am Walterplatz wieder endete. Interessant war festzustellen, das, außer am Festplatz und am Kirchturm, sonst keine Tiroler Fahnen oder Schützenfahnen aus den Fenster hingen.  Am 23. Mai findet eine Gedenkveranstaltung in Innsbruck statt  Hermann Unterkircher Obmann AHB De. e.V; Ing. Winfried Matuella Obmann AHB Tirol
Startseite Aktuell Archiv Verein Verweise Kontakt