Andreas Hofer Bund e.V.
© Andreas Hofer Bund e.V. 2015

Lana

Gedenkfeier zum 50.Todestag von Franz Höfler

Rund 400 Schützen gedachten am Sonntag, dem 29. November 2011 des 50. Todestages von Franz Höfler in Lana. Dazu geladen hatte die Schützenkompanie Lana, deren erster Oberjäger nach der Wiedergründung ( 1958 ) Franz Höfler war. Franz Höfler verstarb in der Nacht auf den 23. November 1961 in italienischer Untersuchungshaft aufgrund der erlittenen Folterungen. Schützen aus dem ganzen Land, eine Abordnung aus Aschau in Bayern sowie zahleiche Zivilpersonen nahmen an der Feier teil. Nach dem Einmarsch mit anschließender Heiliger Messe in der Pfarrkirche beteten die Versammelten am Grab des Freiheitskämpfers mit Dekan Pater Peter Lantschner. Am Hang oberhalb des Friedhofes prangte in großen Lettern das Wort "FREIHEIT", worüber die Teilnehmer sichtlich erfreut waren. Dann ergriff Ehrenmajor Dr. Bruno Hosp, Landrat a. D. das Wort. Zuerst hielt er einen geschichtlichen Rückblick auf die Zeit der Folterungen in den 1960er Jahren. "Männer wie Franz Höfler haben Maßstäbe gesetzt, die als geistiger Hintergrund auch für uns gültig sein sollte ", meinte Hosp in seiner Gedenkrede. " Noch kein offizieller Vertreter des Staates hat sich bis heute bei den Opfern der grausamen Folterungen oder ihren Angehörigen entschuldigt ", beanstandete er. Hosp forderte, endlich einen Schlussstrich unter die 60er Jahre zu ziehen und beispielsweise die noch lebenden "Pusterer Buabm" nach so vielen Jahrzehnten zu begnadigen. Abschließend bat er die Anwesenden, zusammenzuhalten, um eine größere Eigenständigkeit Südtirols zu erreichen, und kam dabei auf die Worte des Freiheitskämpfers Jörg Pircher-Hofmann zurück, der einst sagte: " Mander, lasst`s enk net auseinanderdividieren!" Das Brass-Quintett des Musikvereins Lana umrahmte die Gedenkfeier in würdiger Weise. Nach dem Abschießen einer Ehrensalve durch die Lananer Kompanie und das Spielen der Weise vom " Guten Kameraden " klang die Gedenkfeier mit einer Kranzniederlegung und der Tiroler Landeshymne aus. Gekommen waren u. a. Mitglieder der Familie Höfler, der Landtagsabgeordnete Sigmar Stocker, die ehemaligen Freiheitskämpfer Sepp Mitterhofer und Franz Riegler sowie die Mitglieder der Bundesleitung des Südtiroler Schützenbundes Bundesgeschäftsführer Mjr. Günther Ploner, Bez.-Mjr. Helmut Gaidaldi, Bez-Mjr. Jürgen Werth und Mjr. Efrem Oberlechner, der Andreas Hofer Bund Tirol und der Andreas Hofer Bund Deutschland wurde von Hermann Unterkircher vertreten.
Startseite Aktuell Archiv Verein Verweise Kontakt